Kurkuma Tee Rezept

Kurkuma-Tee ist ein ernstes Getränk, nicht für schwache Nerven. Es könnte jeden letzten Schmerz, Schmerz und Elend in deinem Leben heilen. Alles, nach allem ist möglich.
Im Laufe der Jahre habe ich einen Kurkuma-Tee genossen, wenn nicht täglich, so doch ein paar Mal pro Woche. Ich liebe es, meine Tees mit vielen entzündungshemmenden Kräutern zu beladen, um die Entzündung gering zu halten und das Immunsystem gesund zu halten.

Einer der beliebtesten Beiträge und Rezepte, die ich je geschrieben habe (neben dem Liedchen auf Arbonne), ist dieser. Ich hatte Kurkuma als Kraut im Tee eingeführt, während ich ein Retreat in St. Lucia leitete, und bin seitdem süchtig geworden.

Warum Kurkuma?

Entzündung läuft wild in unserem Körper in diesen Tagen, was zu allen Arten von scheinbar unzusammenhängenden Symptomen führt, von Gelenkschmerzen über Nahrungsmittelallergien bis hin zu Verdauungsstörungen. Kurkuma-Wirkstoff Curcumin ist eines der stärksten entzündungshemmenden Kräuter der Natur.

12 Gesundheitliche Vorteile von Kurkuma

  • Antioxidans: Curcumin hat die Fähigkeit, freie Radikale zu löschen, die Mutationen in unserer DNA verursachen können.
  • Krebsvorsorge: Die krebserregenden Wirkungen von Zigarettenrauch, Grillen und Rauch jeglicher Art werden durch Curcumin unterdrückt.
  • Entzündungshemmend: Die entzündungshemmenden Eigenschaften von Curcumin sind ebenso wirksam wie viele entzündungshemmende Medikamente, einschließlich Phenylbutazon und Kortison ohne Nebenwirkungen.
  • Leberschutz: Curcumin hat nachweislich eine schützende Wirkung auf die Leber und ist unglaublich effektiv bei der Erhöhung der Gallenabgabe, die bei der Fettverdauung hilft.
  • Wundheilung: Natürliche antiseptische und antibakterielle Eigenschaften, um die Infektion von Schnitten und Verbrennungen fernzuhalten.
  • Super-Hirn-Funktion: Curcumin reduziert die Rate des geistigen Verfalls erheblich. Kann das Fortschreiten der Alzheimer-Krankheit verhindern und verlangsamen, indem er Amyloyd-Plaque-Ablagerungen im Gehirn entfernt.
  • Tötet die Bad Guys: Curcumin hat antimikrobielle Eigenschaften, die die bösen Jungs wie Clostridium, Streptococcus, Entamoeba histolytica und mehrere pathogene Pilze bekämpfen.
  • Gegen chronische Schmerzen: Hilft, das Gefühl von chronischen Schmerzen zu reduzieren. Yay mehr von diesem!
    Fördert Abnehmen: Hilft bei der Gewichtskontrolle und unterstützt den Fettstoffwechsel.
  • Depressionen reduzieren: Ein Grundnahrungsmittel in der chinesischen Medizin, um die Stimmung bei Depressionen zu heben.
  • Steigerung der Wirksamkeit von Krebsmedikamenten: Studien haben gezeigt, dass Kurkuma die Wirkung des Chemotherapeutikums Paclitaxel verstärkt und seine Nebenwirkungen reduziert.
  • Hautheilung: Kann innerlich und äußerlich bei Psoriasis und anderen entzündlichen Hauterkrankungen helfen.

Am häufigsten genießen wir Kurkuma, wenn wir unsere Lieblings-Currys aromatisieren (und gorgalisch färben). Kurkuma ist das, was diesen Gerichten den orangefarbenen Schimmer verleiht (und es befleckt leider Ihre Theken und den Mixer). Man kann sie auch als ganze Wurzel finden, wenn man Glück hat, irgendwo zu leben, wo es sie gibt, aber meistens verwende ich die getrocknete, gepuderte Version.

Grundrezept Kurkuma-Tee

Dieses ist mein ursprüngliches Kurkuma-Tee-Rezept und es bildet einen ausgezeichneten Sprung weg vom Platz, wenn Sie gerade beginnen, mit Kurkuma in Ihren Getränken zu experimentieren. Diese ist sehr einfach und sehr effektiv. Da Sie einen Geschmack für Kurkuma-Tee erwerben, können Sie finden, dass Sie die Menge an Kurkuma, die Sie verwenden, vertragen und genießen können.

Kurkuma-Tee

Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Kochzeit: 20 Minuten
Gesamtdauer: 25 Minuten
Ertrag: 1 Portion

Zutaten

  • 1 TL Zimt
  • Prise Nelke
  • Prise Muskatnuss
  • Teelöffel frischer Ingwer (optional)
  • Prise frisch gemahlener schwarzer Pfeffer*
  • So viel Kurkuma wie möglich! Beginnen Sie mit einem Teelöffel und gehen Sie von dort nach oben.
  • 1-2 Tassen Wasser
  • Roher Honig zum Süßen
  • Milch-Sub der Wahl (ich ging mit frischer Kokosnussmilch, aber Mandel und Hanf würden beide köstlich sein)
  • Ich habe schwarzen Pfeffer in dieses Rezept aufgenommen, da Studien zeigen, dass er bei der Absorption von Curcumin, dem Wirkstoff in Kurkuma, hilft. Ich bin zufällig allergisch gegen schwarzen Pfeffer und deshalb lasse ich ihn weg.

Zubereitung

  1. Langsames und gleichmäßiges Herdplattenverfahren
  2. Kräuter und Wasser zusammen 10 Min. köcheln lassen.
  3. Abgießen und mit Honig und Milch ablöschen.
  4. Schnelle und wütende Mixermethode
  5. Kochen Sie Wasser in Ihrem Wasserkocher und geben Sie es in den Mixer (ein Mixer mit allmählicher Geschwindigkeitserhöhung reduziert den wahrscheinlichen Druck des aus dem Mixer austretenden Dampfes von gekochtem Wasser).
  6. Gewürze einrühren und glatt und einheitlich in der Farbe mischen.
  7. Tee abseihen und Milch und Honig dazugeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*