Welcher Tee hilft bei Menstruationsbeschwerden?

Die Frauengesundheit ist ein sensibles Thema und sollte deshalb besondere Beachtung finden. Jede Frau wird zustimmen, dass Menstruationsbeschwerden eine starke körperliche und psychische Belastung darstellen. Unter dem Link https://feminea.net/ können zahlreiche Tipps und Meinungen der Leser entnommen werden. Im Großen und Ganzen geht es darum, die Schmerzen zu lindern und etwas für eine schnelle aber dennoch schonende Heilung zu tun. Besonders beliebt sind Hausmittel, pflanzliche Wirkstoffe und wohltuende Kräuter.

Diese können frisch gesammelt und zu einem Tee verarbeitet werden. Der schmeckt gut und tut gut. Natürlich können die Kräutertees bereits komplett zusammengestellt erworben werden, was Zeit und Aufwand spart.

 

Menstruationsbeschwerden effektiv bekämpfen

Übelkeit, Erbrechen und erhöhte Reizbarkeit sind meist die unschönen Begleiterscheinungen der Menstruationsbeschwerden. Das einzig tröstende ist, dass andere Frauen auch leiden und man so ein wenig moralische Unterstützung erfährt (https://feminea.net/). Selbst wenn Sie keine bekennende Teetrinkerin sein sollten, werden Sie während der Menstruation die Heilkraft der Kräuter zu schätzen wissen. Dazu kommt die wohltuende Wärme des Tees. Die ideale Kombi mit einer Wärmflasche auf dem Sofa, sodass Sie sich etwas Schlaf gönnen können.

Diese Tees sind empfohlen und hilfreich:

  • Frauenmantel
  • Eisenkraut
  • Mönchspfeffer
  • Kamille
  • Cannabidiol
  • Brennnessel
  • Schafgarbe
  • Weidenrinde

 

Die richtige Mischung beachten

Obwohl Tee homöopathisch ist, sollte auch hier auf die richtige Dosierung geachtet werden. Eine Ausgewogenheit der Kräuter Kamille, Schafgarbe und Co. unterstützt Sie optimal und reduziert die Schmerzen erheblich. Selbstverständlich sind zu beste Inhaltsstoffe anzuraten, so wie es auch unter https://feminea.net/ zu finden ist. Ein wenig Pfefferminz-Aroma oder ein dezenter Himbeergeschmack wird zudem als äußerst schmackhaft empfunden, sodass Sie sich auf den Tee am nächsten Morgen freuen werden. Hier wird deutlich, dass sich Gesundheit und Geschmack nicht ausschließen. Im Gegenteil: Beide Komponenten bedienen sich ideal und sind auf pflanzlicher Basis zu finden.

Gänsefingerkraut wirkt krampflösend und ist schon daher im Tee gegen Menstruationsbeschwerden unverzichtbar. Des Weiteren wird dieses Heilkraut bei leichtem Durchfall verwendet. Denn mitunter leiden die Frauen darunter und die Beschwerden können durch Gänsefingerkraut minimiert werden. Eisenkraut reguliert den Zyklus und schafft dadurch etwas mehr Ordnung im Menstruationskalender.

 

Weitere Tees bei Menstruationsbeschwerden

Interessierte Leserinnen erhalten unter dem Link https://feminea.net/ weitere Informationen zum Thema Frauengesundheit. Wer auf spezielle Teemischungen achtet, wird schnell auf Frauenmantel und Brennnessel stoßen. Die blutstillende und krampflösende Wirkung des Frauenmantel ist besonders bei starker Blutung wichtig. Brennnessel wirkt entschlackend und beugt dadurch unangenehmen Wassereinlagerungen vor. Zudem ist der erhöhte Anteil an Eisen nennenswert. Allerdings hat Brennnessel eine ausschwemmende Wirkung. Das heiß: Zusätzliche Wasserzufuhr beachten. Wie Sie sehen, gibt es zahlreiche Heilkräuter, die in einer ausgewogenen Mischung am sinnvollsten sind.

Lesen Sie auf https://feminea.net/ weiter und finden Sie den passenden Tee nach Ihren Vorstellungen. Sie werden schon bald bemerken, dass Sie sich besser fühlen und sich auf Ihre tägliche Tasse Tee richtig freuen. Pflanzliche Medizin begünstigt Ihr Wohlergehen ohne den empfindlichen Körper unnötig zu stressen oder zu belasten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*